SPL Frontliner

ab 1.999,00

19% Mehrwertsteuer
Lieferzeit: 14 - 21 Tage
Brand:  
SPL
  Hurry up! Sale end in:
Auswahl zurücksetzen
+ -

Der Frontliner ist das Flagschiff unter den SPL-Channelstrips. Verbaut sind ein Vorverstärker, De-Esser, EQ, Kompressor und Röhrensaturator. All diese Module können einzeln oder kombiniert eingesetzt werden. Jedes Modul besitzt einen XLR Ein- und Ausgang. So lassen sich alle Elemente des Kanalzugs einzeln oder als Gruppe über eine smarte Schaltungslogik perfekt in eine Studio-Umgebung einbinden.

Der eingebaute De-Esser kann dank Auto-Threshold-Modus mit schwankenden Eingangspegeln gut umgehen. S-Laute werden schmalbandig detektiert und gegenphasig zugemischt. So werden störende S-Laute unauffällig ausgelöscht.
Eine Doppel-VCA-Schaltung im Kompressor/ Limiter ermöglicht eine Differenzbildung und Lasthalbierung, wodurch sich Nebeneffekte wie Pumpen stark verringern lassen. Attack- und Releasezeiten können über den Auto-Button automatisiert werden. Zudem gibt es auch die Möglichkeit die Charakteristik der Automatik manuell zu beeinflussen.
Der Equalizer bietet zwei halbparametrische Bänder als LMF und MHF. Zusätzlich können über das Air Band seidige Höhen hinzugefügt werden.

Erfahre hier mehr über SPL Audio

Ein- und Ausgänge (XLR, TS):

  • Maximaler Eingangspegel: 22dBu
  • Maximaler Ausgangspegel: 21,5dBu
  • Eingangsimpedanz: 20kΩ
  • Ausgangsimpedanz: 50Ω
  • Gleichtaktunterdrückung (1kHz): 80dB
  • Frequenzgang (Tube Gain +6dB, 600Ω, -3dB): 10Hz – 45kHz
  • Frequenzgang (Tube Gain +15dB, 600Ω, -3dB): 10Hz – 35kHz
  • THD + N (10Hz – 22kHz, 0dB, Line-Eingang): 0,022%
  • Rauschen (A-bewertet, 600Ω, Line-Eingang): -94,7dBu
  • THD + N (10Hz – 22kHz, 0dB, De-Esser): 0,002%
  • Rauschen (A-bewertet, 600Ω, De-Esser): -97dBu
  • THD + N (10Hz – 22kHz, 0dB, Compressor): 0,004%
  • Rauschen (A-bewertet, 600Ω, Compressor): -97dBu
  • THD + N (10Hz – 22kHz, 0dB, EQ-Tube): 0,01%
  • Rauschen (A-bewertet, 600Ω, EQ-Tube): -91dBu
  • THD + N (10Hz – 22kHz, 0dB, gesamter Kanalzug): 0,03%
  • Rauschen (A-bewertet, 600Ω, gesamter Kanalzug): -91dBu
  • Dynamikumfang: >112dB

Tube Preamp

Der Vorverstärker ist hybrid ausgeführt und vereint diskrete Halbleitertechnik mit einer Röhrenstufe. So lassen sich die Vorteile eines Halbleiters mit dem  musikalischen Sound einer Röhre paaren. Dadurch bleiben eine hohe Dynamik mit geringen Verzerrungen erhalten, während ein angenehmes Obertonspektrum hinzugefügt wird. Die aus diskreten Einzeltransistoren aufgebaute Mikrofon-Vorstufe verfügt über eine 48V-Phantomspeisung, Polaritätsumkehr, Padding und einen Low Cut-Filter. Weiteres Outboard lässt sich über die Präzisions-Symmetriestufe im Line-Eingang einbinden. Instrumente können über den auf der Frontseite eingebauten Instrumenteneingang angeschlossen werden.

Über die Röhrensättigungsstufe werden gradzahlige Obertöne hinzugefügt. Ab einem gewissen Pegel nährt sich der klangliche Effekte dem einer analogen Bandmaschine. Dadurch lassen sich Signale im Mix weiter nach vorne holen.

Das VU-Meter zeigt den Ausgangspegel als VU-Wert oder Spitzenpegel an. Auch kann die Gain-Reduction des Kompressors dargestellt werden. Bei lauten Signalen kann die Empfindlichkeit des Meters um 10dB reduziert werden.

SPL Frontliner

Mikrofon-Eingang:

  • Maximaler Eingangspegel (Mic, 13dB Gain): 9dBu
  • Eingangsimpedanz: 10
  • Frequenzgang (Tube Gain +6dB, -3dB): 20Hz – 45kHz
  • Frequenzgang (Tube Gain +15dB, -3dB): 20Hz – 35kHz
  • THD + N (10Hz – 22kHz, 30dB Gain): 0,024%
  • Rauschen (A-bewertet, 150Ω, 30dB Gain): -91,5dBu
  • E.I.N. (150Ω): -127dBu

Instrumenteneingang:

  • Maximaler Eingangspegel (6dB Gain): 11,5dBu
  • Eingangsimpedanz: 1
  • Frequenzgang (Tube Gain +6dB, 600Ω, -3dB): 10Hz – 45kHz
  • Frequenzgang (Tube Gain +15dB, 600Ω, -3dB): 10Hz – 30kHz
  • THD + N (10Hz – 22kHz, 1:1 Gain): 0,03%
  • Rauschen (A-bewertet, 100kΩ, 1:1 Gain): -95,5dBu

Optionale Ausstattungen für den Frontliner

Luhndahl-Übertrager (Premium)

Übertrager sind Transformatoren, die alternativ zu elektronischen Symmetriestufen in Ein- und Ausgängen verwendet werden. Sie werden in der Tontechnik oft verwendet, da sie den Grundtonbereich abrunden und etwas mehr Druck verleihen. Dazu klingen Höhen präsenter und seidiger. Um jedoch höchste Präzision in der Signalübertragung zu erlangen, sollten elektronische Stufen genutzt werden. Daher entscheiden hier der Geschmack und Andwendungsfall. Werden die Luhndahl-Übertrager im Mikrofoneingang eingesetzt sorgen sie für eine zusätzliche Verstärkung von 14dB und entlasten dadurch den Vorverstärker. Auch kommt kein Rauschen hinzu, da die Übersetzung den Pegel passiv im Übertrager anhebt. Deshalb hat der Eingangsübertrager bei Vorverstärkern eine größere Bedeutung. Die klangliche Entfaltung wird jedoch erst mit beiden Übertragern zusammen vollendet.

AD-Wandlermodul 1090

An der 24-Bit-Wandlerkarte befinden sich zwei digitale Outputs und ein digitaler Sync Eingang. Eingang und Ausgang 1 sind als S/PDif ausgeführt, Ausgang 2 als optischer (Toslink).

Die interne Abtastrate kann individuell auf die Werte 44.1, 88,2 und 96 kHz eingestellt werden. Läuft über den Sync Input ein externes Synchronisationssignal, können die Werte 32, 176,4 und 192 kHz ausgewählt werden.

Übertrager + Wandlermodul

In der größten Version sind sowohl Luhndahl-Übertrager als auch das AD-Wandlermodul eingebaut.

Gewicht 7.3 kg
Größe 48.2 × 26.1 × 8.8 cm
Modifikationen

Ohne Modifikation, Lundahl Transformer, ADC192, Lundahl Transformer + ADC192

Farbe

SPL Standard

Röhre

Ja

Side-Chain

Nein

Kanäle

Mono

Anschlüsse

unsym. Klinke, XLR

Format

19"

Einheit

2

Basierend auf 0 Bewertungen

0.00 Gesamtbewertung
0%
0%
0%
0%
0%

Nur einloggte Nutzer, welches dies Produkt gekauft haben, können dieses bewerten.

Reviews

Noch keine Bewertungen.

Schließen Mein Warenkorb
Schließen Wunschliste
Recently Viewed Close
Schließen

Schließen
Navigation
Kategorien