Eventide SplitEQ – Transienten und tonaler Anteil

Eventide veröffentlicht mit SplitEQ einen neuen innovativen Equalizer. Dabei nimmt Eventide ein Konzept auf dessen Physion Plug-In auf. Das Audiomaterial wird in Transienten und den tonalen Anteil unterteilt. Diese können dann getrennt bearbeitet werden.

Der Eventide SplitEQ bietet acht Frequenzbänder mit den verschieden Kurven und einer Flankensteilheit bis zu 96 dB / Oktave. Die sogenannte Structural Split Engine unterteilt das eingehende Audiomaterial. Mit dem SplitEQ sind typische Transienten-Bearbeitungen schnell erledigt. Dazu kannst du einfach den Gain-Regler der Transienten oder den tonalen Anteil auf einem Frequenzband ändern. So lassen sich schnell das “Klingeln” einer Snare korrigieren, Plosiv-Laute, Pop-Laut oder harsches Audiomaterial entschärfen. Die Bearbeitung ist sogar in M/S möglich und lassen die beiden Anteile (Transienten und tonale Anteile) getrennt im Panorama verschieben.

Der EQ bietet eine visuelle Darstellung des Frequenzspektrums, welche sich nach eigenen Bedürfnissen konfigurieren lassen. Als Extra enthält das Plug-In über 150 Presets für gängige Anwendungen. Hier kann man sich auch Inspiration holen, zu welchen chirurgischen und kreativen Anwendungen man den SplitEQ einsetzen kann. Die Möglichkeiten sind umfangreich.

Eventide SplitEQ ist ab sofort zu einem Einführungspreis von 99 USD statt 179 USD erhältlich.

Produktseite